28.10.1982 CIRCUS KRONE, München

Der grosse Tag war also gekommen! Nach ein paar hundert Autobahnkilometern trafen wir mit weichen Knien in München ein. Ich traf Lemmy zufällig auf der Toilette (...)

Ich sagte ihm, ich sei der Gitarrist von KILLER. Da stutze er und sagte: Was KILLER...?? Ich zeig dir wer hier der KILLER ist...!!!

Das Ergebnis siehst Du auf dem Foto rechts...

 Dann schleppte er mich sofort in ihre Garderobe und führte mich in das unheilige Evangelium des Heavy Metal ein. :-)) Er zeigte mir stolz seinen legendären „Lemmy Special" einem Drink bestehend aus 90% Smirnoff Vodka und 10% Orangenjus... so für die Farbe!

 

Als ich mich vom ersten Anblick des riesigen P.A. erholt hatte, stieg langsam die Nervosität, ächz! Meine Fingernägel litten Höllenqualen!

Lemmy & Crown
Motörhead Soundcheck

Kurz vor 20 Uhr: Die Spannung ist auf dem Siedepunkt! An die 2500 Rockfans drängen sich am Bühnenrand in der kleinen Halle. Many betritt die Bühne und die ersten Akkorde von „Break my chains" brettern über die Lautsprechertürme...!

 

Bass & Drum setzen ein und als Sänger Mark das erlösende „Aaaaallllright!" in das Mikro röhrt ist die Meute nicht mehr zu halten! Die ersten 7-8 Reihen der Headbangers springen hoch und... singen unsere Texte mit!! Ich fass es nicht! Die kennen ja unsere Songs!!!

 

Was dann in mir abging, kann ich wohl niemals beschreiben! Das Gefühl ist wohl am ehesten mit einem Orgasmus gleichzusetzen. Wie in Trance erlebte ich den stampfenden Rhythmus und die rockenden Fans im farbigen Lichterwechsel und der kalte Schauer lief mir gleich mehrmals über den Rücken...!

DAS ist also Rock 'n Roll! Deswegen habe ich alle Strapazen und Entbehrungen eines Rockmusikers auf mich genommen! In diesem Moment wusste ich: es hat sich gelohnt! Dieses Feeling kannst Du Dir nicht kaufen! Das musst Du Dir verdienen, du musst es leben!

 

Viel zu schnell waren wir schon bei unserer Schlussnummer „Sell your Soul" angelangt, wo laut Drehbuch beim Schlussakkord 4 Magnesiumbomben explodieren sollten. Ich stand mit etwas angesägten Hosen da, als die kunstvoll inszenierte Sprengszene in einer lähmenden Stille endete! Wir sollten wohl doch besser die teureren Zünder nehmen...! Die Feuertaufe war aber besser als erwartet ausgefallen und wir waren alle sehr zuversichtlich!